Foto-Poster gratis von Pixum

Berliner Runder Tisch Mongolei Nr. 5

von Brit Beneke

Mittlerweile hat sich das Treffen der basisdemokratischen Initiative „Berliner Runder Tisch Mongolei“ etabliert. Am Abend des 4. April 2014 kamen wieder viele, die an der Zusammenarbeit zwischen Deutschland und der Mongolei interessiert sind. Dazu zählen Vereine, Verbände, Vertreter aus Wirtschaft, Politik, Kultur und Wissenschaft sowie Einzelpersonen.

Das Ger (mongolische Jurte) des Fördervereins Ulaanbaatar in Prenzlauer Berg war gut gefüllt. Zu Beginn des Treffens stellten sich die „Neulinge“, die das erste Mal dabei waren, der Runde vor. Zu den regelmäßig Teilnehmenden gesellten sich auch diesmal viele neue Interessenten hinzu.

Unter den Gästen waren Vertreter der Botschaft der Mongolei. Der  Verteidigungsattaché Oberstleutnant D. Erdenebileg, der Botschaftsrat für Wirtschaft D. Battur, der Botschaftsrat und Leiter der Konsularabteilung, T. Batmunkh, und der Kulturattaché Ch. Batbileg sprachen mit den Teilnehmenden des Runden Tisches über die konkreten Planungen der Veranstaltungen anlässlich des 40jährigen Jubiläums der Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen der BRD und der Mongolei. Herr Ch. Batbileg wies in diesem Zusammenhang auf das Treffen des Rates der mongolischen und mongolisch-deutschen Vereine in Deutschland am 13./14. April 2014 in der Botschaft der Mongolei hin. Bei dieser Zusammenkunft werden die Beteiligungen der einzelnen Vereine an den Veranstaltungen, wie z.B. dem Karneval der Kulturen, geklärt. Der Kulturattaché lud weitere Vereine zu diesem nächsten Ratstreffen ein.

Andreas Neue vom Vorstand der Rennbahn Hoppegarten gab einen Überblick über den Stand der Vorbereitungen für einen Galopprenntag am 15. Juni 2014, der im Rahmen der Feierlichkeiten des Jubiläums der Aufnahme der diplomatischen Beziehungen, durchgeführt werden soll. In der Diskussionsrunde wurde angeregt, diesen Tag zu nutzen, um den Auftritt der Mongolei als Partnerland der ITB 2015 vorzubereiten und im Vorfeld dafür Aufmerksamkeit zu generieren.

Der Renntag in Hoppegarten fällt zeitlich mit dem Festival "CROSSING IDENTITIES - BEGINNERS, EXPERTS, HYBRIDS" von URBAN NOMADS // MONGOL CITIZENS zusammen. Beide Veranstalter kooperieren miteinander und erhoffen sich einen erhöhten Aufmerksamkeitseffekt dadurch, dass an diesem Wochenende das Thema Mongolei hohe Präsenz in Berlin aufweist.

Corinna Betghe von URBAN NOMADS // MONGOL CITIZENS stellte der Runde im Ger Eckpunkte des Festivals vor: am Abend des 13. Juni gibt es die Eröffnungsveranstaltung im Radialsystem V mit einem Konzert traditioneller mongolischer Musik mit der Band Domog aus der Mongolei. Für den nächsten Tag ist eine Konferenz geplant zum Thema Kunst und Kultur und deren Auswirkung auf die menschliche Gesellschaft. Während des Festivals setzen sich internationale Künstlerteams mit der urbanen und sozialen Realität Ulan Bators und Berlins, mit Fragen des mongolischen kulturellen Erbes und der Identität moderner Großstadt-Nomaden auseinander. In der Zeit vom 13. bis 15. Juni werden im Radialsystem V Ausstellungen, Workshops, Installationen diverser Künstler zu erleben sein. Die Veranstaltungen erstrecken sich auch über das Gelände des Veranstaltungsortes hinaus und wirken in das Stadtgebiet hinein.

Bevor diese großen Events starten, trifft sich der „Berliner Runde Tisch Mongolei“ noch einmal. Geplant ist die nächste Zusammenkunft beim Fest der Nationen auf dem Prager Platz in Berlin Wilmersdorf am 9. Mai 2014.


   

MongoleiOnline

MongoleiOnline
Postfach 130 154, D-53061 Bonn, Germany
Copyright © 1997-2016 Frank Voßen
Last Update: 10. Januar 2016