Foto-Poster gratis von Pixum

Partnerland Mongolei lockt mit vielen Events zu ITB Berlin

von Brit Beneke
Fotos: briti bay fotodesign


Folkband Sedaa

Einen Vorgeschmack auf das reichhaltige Programm des Partnerlandes der ITB Berlin gab es am 18.2.2015 bei der Pressekonferenz der Internationalen Tourismus Börse in den Räumen des Museums für Film und
Fernsehen. Ein halbes Ger (mongolische Jurte) war aufgestellt und bot die Kulisse für Pressefotos.

Die Mongolei ist in diesem Jahr Partnerland der Tourismusmesse. Vielfältige Angebote rund um das Reisen in der Mongolei, zur mongolischen Kultur und Natur werden auf der ITB präsentiert.


T. Bolor, Botschafter der Mongolei

Der Botschafter der Mongolei, T. Bolor, stellte die geplanten Aktivitäten auf dem Gebiet des Tourismus in seinem Land vor. Bisher kämen pro Jahr eine knappe halbe Million Menschen zu Besuch in die Mongolei. Das Ziel der mongolischen Regierung sei es, die Touristenzahlen zu verdoppeln. Der Tourismus mache bisher fünf Prozent des Bruttoinlandsprodukt aus. Im Jahr 2020 sollen es 15 Prozent der mongolischen Wirtschaft sein. Die Regierung der Mongolei setze auf Diversifizierung im Wirtschaftssektor. Auch wenn die Mongolei, „wie eine schöne Frau sei, die von vielen Männern umworben wird“, – dies bezieht sich auf die Situation, dass ausländische Bergbauunternehmen sich um die Ausbeutung der Bodenschätze im Land bewerben – soll der Tourismussektor eine größere wirtschaftliche Rolle spielen.

Neben der schon praktizierten Befreiung von der Visumpflicht für deutsche Staatsangehörige bis zu 30 Tage Aufenthalt, wird diese Befreiung auf die Angehörigen aller EU-Länder ausgeweitet, befristet bis zum 31.12.2015.


B. Erdenechimeg, Projektleiterin "Tourism for Future"

Frau B. Erdenechimeg, Projektleiterin der NGO „Tourism for Future“, betonte den Charakter der Mongoleireisen als naturgebundene Abenteuertouren. Outdoor-Fans finden zahlreiche Möglichkeiten, das Land zu bereisen. Dazu zählen Ausritte auf Pferden oder Kamelen, Wanderungen durch Gebirge und Täler oder Fahrradtouren durch die Steppe. Am offiziellen Stand der Mongolei auf der ITB in Halle 26C können sich Interessierte vom 4. – 8. März 2015 darüber informieren. Zudem wird es eine Vielzahl von Veranstaltungen zum Thema Mongolei geben. Am 4.3. werden auf der kleinen Bühne in Halle 4.1B mongolische Kalligrafie und Folkloremusik dargeboten. Im Forum der Reiseveranstalter für die Länder der Seidenstraße wird es am 5.3. um Potentiale der Tourismus in Marktnischen und um die Verlängerung der touristischen Saison in der Mongolei gehen.

Ein Preisträger des ITB Book Awards 2015 ist der tuwinische Schriftseller Galsan Tschinag. Er liest am Freitag, dem 6.3.2015, aus seinem Roman „Gold und Staub“.


David Ruetz, Leiter der ITB

Der Leiter der ITB Berlin, David Ruetz, stellte weitere Highlights der Messe vor: Der Fotograf Frank Riedinger wird seine Multimedia Show über seine Reisen durch die Mongolei präsentieren. Bei dem Gewinnspiel „wirbelnder Steppenwind“ kann eine Mongolei-Reise gewonnen werden. David Ruetz trat auf der Pressekonferenz in einer Weste im Stil traditioneller mongolischer Kleidung auf. Er zeige seine Verbundenheit mit dem Partnerland, indem er bis zum Abschluss der Tourismus Börse auf ein Jackett verzichtet und stattdessen diese schöne Weste tägt.

Auch Messe-Besuchende werden die Möglichkeit haben, sich in traditioneller mongolischer Kleidung (Deel) fotografieren zu lassen. Vom 4. bis 8. März wird vor dem Südeingang der Messe Berlin ein großes Ger aufgebaut sein, in dem neben dem Fotoerlebnis Shagai (Knöchelspiel) gespielt und mongolischer Musik wie beispielsweise von der Band Sedaa, die bei der Pressekonferenz auftrat, gelauscht werden kann.

Alle weiteren Informationen sind auf der Internetseite der ITB zu finden: http://www.itb-berlin.de.


Bischgurspieler der Band Sedaa


   

MongoleiOnline

MongoleiOnline
Postfach 130 154, D-53061 Bonn, Germany
Copyright © 1997-2016 Frank Voßen
Last Update: 10. Januar 2016