Bild.de Gewinnspiel Campaign

Empfang des Botschafters der Mongolei anlässlich des Nationalfeiertags „Naadam“

von Brit Beneke
Fotos: briti bay fotodesign


Botschafter Baldorj Davaadorj und Staatsministerin Cornelia Pieper

Am 25. Juni 2013 luden der Außerordentliche und Bevollmächtige Botschafter der Mongolei, Baldorj Davaadorj, und seine Gattin Frau Otgonjargal Siilendorj zu einem Empfang aus Anlass des Nationalfeiertags „Naadam“ in die Räume der Commerzbank am Pariser Platz in Berlin ein.
Zahlreiche Gäste aus Politik, Wissenschaft und Kultur füllten den Saal.

Einen Tag vor der Präsidentschaftswahl in der Mongolei sagte der  Botschafter Davaadorj: „Morgen wird der Präsident gewählt. Der Sieger  steht noch nicht fest.“ Das brachte einige Heiterkeit in den Saal. „Doch unabhängig davon, wer gewinnt, er wird weiterhin für Stabilität in den Beziehungen zu Deutschland sorgen“, fuhr Davaadorj fort.


Cornelia Pieper

Cornelia Pieper, Staatsministerin im Auswärtigen Amt und Mitglied des Deutschen Bundestages (FDP), griff in ihrer Rede die Worte des Botschafters auf. Dass der Wahlsieger noch nicht feststände, belege den Vorbildcharakter der Mongolei für andere Transformationsländer aus Zentralasien in Bezug auf Demokratisierung. Sie ging auf die hervorragende Zusammenarbeit zwischen der Mongolei und der Bundesrepublik Deutschland ein, zumal 2014 die diplomatischen Beziehungen beider Länder seit 40 Jahren bestehen werden. Cornelia Pieper hob hervor, dass die Mongolei eines der ersten Länder sei, mit denen die BRD eine Rohstoffpartnerschaft abgeschlossen habe, worüber die deutsche Regierung sehr froh sei. In diesem Zusammenhang verwies sie auf
die geplante Errichtung einer deutsch-mongolischen Hochschule für Rohstoffe und Technologie in Ulaanbaatar in Kooperation mit der Technischen Universität Bergakademie Freiberg.


viele Gäste beim Empfang

Bevor Botschafter Baldorj Davaadorj und Staatsministerin Cornelia Pieper auf das gute Verhältnis zwischen beiden Ländern anstießen, betonten sie ihre Zufriedenheit darüber, dass deutsche Touristen ab September für 30 Tage visumfrei in die Mongolei einreisen dürfen."

 


   

MongoleiOnline

MongoleiOnline
Postfach 130 154, D-53061 Bonn, Germany
Copyright © 1997-2016 Frank Voßen
Last Update: 10. Januar 2016