Herzlichen Glückwunsch, Frau Diplomingenieur !!
Von Hugo Kröpelin

Wie hat sie diesen Tag hat Begdsuren Enkh-Erdene hebeigesehnt: Prof. Dr. Gerolf Anne-müller, Leiter des Fachgebiets Grundlagen der Gärungs- und Getränketechnologie im Fachbereich Lebensmittelwissenschaft und Biotechnologie der TU Berlin, überreicht ihr gleich die Urkunde und sagt: "Herzlichen Glückwunsch, Frau Diplomingenieur!"

Enkh-Erdene war noch zu DDR-Zeiten für das Studium der Gärungstechnologie an der Humboldt-Universität immatrikuliert worden. Doch für die damals 20-Jährige kam zuallererst noch eine scharfer Deutschkurs. Dann gab es die DDR nicht mehr, und der Deutsche Akademische Austausch-Dienst griff ihr 1992 unter die Arme. Dazwischen kam noch die Geburt ihres Sohnes. "Als Alleinerziehende - der Vater lebt in der Mongolei – war es nicht immer leicht", sagt sie, "aber viele, vor allem Landsleute, haben mir geholfen." Hinzu kam der Wechsel an die TU. Ihre Diplomarbeit "Untersuchungen zur Entwicklung einer definierten Standardtrübungssuspension..." ist vom Professor gelobt worden.

In Zezerleg (Arkhangai), der Heimatstadt der jungen Diplomingenieurin für Gärungstechnologie, könnte nun auch eine Brauerei gebaut werden. Hopfen und Malz wird ohnehin importiert, aber das mongolische Wasser wird von allen ausländischen Getränkefachleuten in höchsten Tönen gepriesen. Durch den Bezirk Arkhangai fließt der Tamir, der als "Glasklarer Tamir" in die mongolische Literaturgeschichte eingegangen ist. Und Frau Enkh-Erdene wäre ohne Konkurrenz. Fehlt nur noch ein kühner Investor, der auf den Bierbedarf der tourismusträchtigen Region mit Khar Khorin, Terkhijn Zagaan Nuur und Khuwsgul vertraut.

Quelle: mit freundlicher Genehmigung von Hugo Kröpelin, News Stories Photos aus Berlin und Brandenburg
(Januar 2000)


   

MongoleiOnline

MongoleiOnline
Postfach 130 154, D-53061 Bonn, Germany
Copyright © 1997-2005 Frank Voßen
Last Update: 10. September 2006