Mongoleitag im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie in Berlin

Auf Einladung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie und der BAO Berlin International GmbH fand am 12. Juni der diesjährige Mongoleitag der Wirtschaft in Berlin statt. Mit großer Zufriedenheit konnten die Veranstalter aber auch der mongolische Botschafter Herr B. Bayarsaikan auf die zahlreichen Teilnehmer blicken. Die mongolische Delegation wurde von den Vizeministern für Finanzen und Landwirtschaft Herrn Enkhtaivan und Herrn Terbischdagva angeführt und umfaste neben 6 Aimak Governer zahlreiche Vertreter von mongolischen Firmen und Institutionen. Erstmals nahmen über 60 deutsche Firmen und Institutionen an diesem Treffen teil. Schwerpunkt des Treffens war die Entwicklung der deutsch-mongolischen Wirtschaftsbeziehungen und die Verbesserung der Rahmenbedingungen. So wird für dieses Jahr ein Wirtschaftswachstum von über 2 % und eine Inflation von unter 10 % erwartet obwohl im letzten Winter ca. 3 Mil. Stück Vieh verendet sind. Wichtigste Industriezweige der Mongolei sind der Bergbau, die Landwirtschaft und der Tourismus. Ein Grossteil der deutschen Entwicklungshilfe der letzten Jahre von ca. 300 Mil. DM ist in die Erneuerung und den Ausbau des Telekommunikationsnetzes geflossen. Über 100.000 Mongolen wurden in den letzten 4 Jahren an das Mobilfunknetz neu angeschlossen. Tacis, Hermes, PPP und Kreditanstalt für Wiederaufbau sind die wichtigsten Programme bzw. Institutionen, die die Geschäftsbeziehungen zur Mongolei unterstützen oder absichern. Auf dem Treffen wurde abermals deutlich, dass eine gute Vorbereitung und sorgfältige Auswahl der Geschäftspartner wichtige Basis für den Erfolg im Mongoleigeschäft ist. Um die deutsch-mongolischen Wirtschaftsbeziehungen weiter voranzutreiben wird es in diesem Jahr noch eine deutsche Wirtschaftsdelegationen geben, die die Mongolei besuchen. Große Erwartungen verknüpft die Mongolei mit dem Besuch einer SIEMENS Delegation. „Das deutsche Interesse an der Mongolei nimmt weiter zu" so der Herr B. Bayarsaikan, Botschafter der Mongolei. „Das Interesse zeige sich auch daran, dass es mittlerweile 8 deutsch-mongolische Freundschaftsvereine gibt" berichtete Herr Bayersaikan mit großem Stolz zum Ende der Veranstaltung.


   

MongoleiOnline

MongoleiOnline
Postfach 130 154, D-53061 Bonn, Germany
Copyright © 1997-2005 Frank Voßen
Last Update: 10. September 2006