Russland will in der Mongolei investieren
Modernisierung und Erweiterung von Bahnstrecken/ Interesse an Metallerzen und Energievorhaben

Moskau (bfai) - Russland will sich an mehreren großen Investitionsprojekten in der Mongolei beteiligen. Geplant ist der Ausbau und die Modernisierung von Strecken der gemeinsamen Bahngesellschaft AO Ulan-Batorskaja Shelesnaja Doroga (AO UBShD). Eine Reihe russischer Konzerne will ferner an Ausschreibungen zur Erschließung und Ausbeutung mongolischer Erz- und Kohlelagerstätten teilnehmen. Im Gespräch sind außerdem gemeinsame Vorhaben im Energiesektor und in der Erdölverarbeitung. (Kontaktanschrift)
Die Ausschreibung für die Erweiterung und die Modernisierung von Schienenstrecken, die von der gemeinsamen mongolisch-russischen Bahngesellschaft AO UBShD (v.a. Gütertransport) betrieben werden, soll bis Ende 2006 stattfinden. Das kündigte Alexej Gordejew, Vizepremier und Minister für Landwirtschaft Russlands und gleichzeitig Co-Vorsitzender der gemischten mongolisch-russischen Regierungskommission, in Ulan Bator an. Geplant sind die Elektrifizierung der bestehenden Bahnhauptstrecke und der Bau einer neuen zweiten Hauptverbindung.
Die Investitionskosten für beide Teile des Vorhabens werden von Gordejew auf 2 Mrd. US$ beziffert. Gleichzeitig werden derzeit Möglichkeiten geprüft, Abzweigungen zum Kohlevorkommen Tavan-Tolgoi und zu neuen Kupfer- und Uranlagerstätten in der Mongolei zu errichten. Die Projekte könnten durch Kredite finanziert werden. Nicht ausgeschlossen sei auch eine Beteiligung ausländischer Unternehmen. Russland und die Mongolei sind mit je 50% an AO UBShD beteiligt.
Bis Ende 2006 würden nach Angaben von Gordejew außerdem mehrere Tender für die Erschließung und Ausbeutung von Kohle-, Kupfer-, Gold- und Uranerz-Lagerstätten stattfinden. An der Teilnahme daran und an anderen Investitionsvorhaben in der Mongolei sind einige große russische Konzerne interessiert, darunter Severstal, Basowyj Element, Renova und Interros. Der gemischten Regierungskommission sind außerdem Projektvorschläge zum Bau mehrerer kleiner Kraftwerke und einer Erdölraffinerie in der Mongolei vorgelegt worden.
Neben der Bahngesellschaft AO UBShD ist Russland in der Mongolei in zwei weiteren wichtigen Gemeinschaftsunternehmen vertreten: Erdenet und Mongolroszwetmet. An beiden ist Russland über die Gesellschaft OAO WO Zarubeshzwetmet mit je 49% beteiligt. Erdenet, gegründet 1973, befasst sich mit der Förderung und Verarbeitung von Kupfer- und Molybdänerzen. Mongolroszwetmet ist im Bereich Abbau von Flussspat und Gold -Erzen aktiv.

Kontaktanschrift
Russisch-Mongolische Aktiengesellschaft Ulan-Batorskaja Shelesnaja Doroga (AO UBShD)
Ulaanbaatar-13 / Mongolia
P.O. Box 376
Tel.: 00976/21/94 00 00, -94 44 85, -94 48 21; Fax: -94 00 00
E-Mail: ,
Internet: www.mtz.mn

Quelle: Bundesagentur für Außenwirtschaft


MongoleiOnline

MongoleiOnline
Postfach 130 154, D-53061 Bonn, Germany
Copyright © 1997-2005 Frank Voßen
Last Update: 17. September 2006