Bevölkerungsentwicklung in der Mongolei


Die mongolische Bevölkerung hat 1997 eine Zahl von 2,369 Millionen erreicht. Dieses entspricht einer Zunahme von 34.400 Personen oder 1,5 % zum letzten Jahr.

Während der ersten Jahreshälfte von 1997 sind nach Schätzung der Regierung 24.400 Kinder geboren worden. Dieses sind ungefähr 6,9 % weniger Geburten als in der gleichen Periode des letzten Jahres. Die Säuglingssterblichkeit hat auf 45 Fälle pro 1000 Geburten abgenommen.

Am 1. Juli waren 64.200 Menschen offiziell arbeitslos gemeldet. Gegenüber 1996 ist diese Zahl um 8.790 gestiegen. Ungefähr 6,8 % der Arbeitslosen kommen aus den militärischen Bereichen der Mongolei, 51,4 % sind Frauen, 3,2 % haben eine Universität-Ausbildung, 10,6 % haben einen Schulabschluß, 24 % sind Facharbeiter und 59,8 % sind Bürger ohne Ausbildung.

Quelle: Mongol Messenger vom 23. Juli 1997

Einwohnerzahlen für die Städte und Siedlungen in der Mongolei am Ende des Jahres 1998:

Ulaanbaatar 672.200
Darchan 71,400
Erdene 63.500
Choibalsan 38.600
Khovd 27.400
Ulaangom 26.500
Mörön 25.600
Uliastai 24.300
Bayankhongor 23.300
Sükhbaatar 22.300
Ölgii 21.000
Arvaiheer 20.700
Altai 18.500
Tsetseleg 18.100
Sainshand 17.700
Baganuur 17.000
Ondorhand 16.000
Bulgan 15.600
Zuunmod 15.300
Baruun Urt 14.700
Dalanzadgad 12.600
Mandalgov 10.900
Choir 8.700

MongoleiOnline

MongoleiOnline
Postfach 130 154, D-53061 Bonn, Germany
Copyright © 1997-2014 Frank Voßen
Last Update: 26. Januar 2014