Die Deutsche Mongolei Agentur aus Ulaanbaatar präsentiert:

Neues aus der Mongolei
21. bis 27. September 2009

von Dr. Renate Bormann, Ulaanbaatar
(© Text & Fotos)


Himmelsflug. Gandankloster am 27.09.09

Präsident Elbegdorj zurück aus den USA
Am Nachmittag des 27. September ist Präsident Elbegdorj von seiner ersten USA-Dienstreise, die er als Präsident absolvierte, nach Ulaanbaatar zurückgekehrt.
Elbegdorj hatte an der 64. UNO-Vollversammlung und am Rundtischgespräch über die Auswirkungen der weltweiten Klimaveränderungen teilgenommen.
Am 28. wird er S. Erdene, der von der ZWK als Abgeordneter des Wahlkreises 25 bestätigt wurde, die Ernennungsurkunde überreichen und am 01. Oktober auf der Eröffnungssitzung der Herbstsitzungsperiode der Großen Staatsversammlung sprechen.

MRVP und DP haben ihre Kandidaten für die Nachwahl am 18. Oktober nominiert
Für die MRVP wird der Minister für Mineralische Rohstoffe und Energie D. Zorigt, für die DP die Leiterin des Wählerbildungszentrums R. Burmaa ins Rennen um das freie Abgeordnetenmandat im Wahlkreis 24 gehen. Burmaa erhielt auf der Sitzung des Exekutivkomitees der DP 168 der 169 Mitgliederstimmen.
Burmaa erklärte zwar, sie sei sicher, diesmal zu gewinnen. Große Chancen räumen ihr die Wahlbeobachter trotzdem nicht ein.
Insider gehen davon aus, dass es zwischen beiden Parteien zu Absprachen gekommen sei.
Ein Jahr und vier Monate nach den Wahlen zur Großen Staatsversammlung hatte die Zentrale Wahlkommission (ZWK) S. Erdene (DP) als vierten Vertreter des Bayangol-Duuregs (Wahlkreis 25) in der Großen Staatsversammlung bestätigt.
Das durch die Wahl Elbegdorjs zum Präsidenten freigewordene Mandat im Chingeltei-Duureg (Wahlkreis 24) soll daher an die MRVP „gehen".
D. Zorigt wurde auf der IX. Parteikonferenz einstimmig nominiert, nachdem zuvor Expräsident N. Enkhbayar seinen Verzicht erklärt hatte. (Der Führungsrat hatte Zorigt vorgeschlagen, die Parteikonferenz votierte für Enkhbayar).


EU-Mongolei-Zusammenarbeit. 2. v. l. M. Freudenberg, 6. F. Jessen

Enkhbold nach Brüssel abgereist
Am 28. September beginnt in Brüssel die 12. Sitzung der Gemeinsamen Kommission der EU und der Mongolei.
Die mongolische Delegation wird angeführt von Shadar Said M. Enkhbold.
Inhalt der Gespräche wird die aktuelle politische und sozialökonomische Situation in der Mongolei und in den Ländern der EU sein. Außerdem loten beide Seiten die Möglichkeiten engerer wirtschaftlicher Zusammenarbeit aus (Handel, Tourismus, Bergbau, Energiewirtschaft, Infrastruktur, Sozialversicherungssystem, Direktinvestitionen) sowie der Zusammenarbeit in internationalen und regionalen Organisationen aus.
Die mongolische Seite wird über die Verwirklichung der Zusammenarbeitsprojekte der Jahre 2007 bis 2010 sowie über den Stand der für 2007 bis 2013 berichten.
Die Konsultationen in Vorbereitung der Kommissionstagung fanden am 17. Oktober in Ulaanbaatar statt.

Erstes mongolisches Militärkontingent nach Afghanistan
Seit 2003 beteiligen sich mongolische Militärangehörige an Friedenseinsätzen unter UNO-Mandat in Sierra Leone und im Irak.
Am 29. September 2009 werden die ersten mongolischen Soldaten von Ulaanbaatar aus nach Afghanistan abreisen.
Der Nationale Sicherheitsrat hatte dem Vorschlag der Regierung zugestimmt, im Interesse der Friedensherstellung in der Region, der nationalen und internationalen Sicherheit die in Afghanistan engagierten Staaten zu unterstützen.
Die 130 entsandten Militärangehörigen wurden seit Juli auf dem Truppenübungsgelände in Tavan Tolgoi (100 km von Ulaanbaatar entfernt) auf ihren Einsatz vorbereitet.
In Sierra Leone sind noch 250 Mongolen stationiert. Der Einsatz der Mongolen im Irak ist beendet.


Straßenbauarbeiten gehen zügig voran. Der Fahrzeugverkehr auf der Straße des Friedens rollt wieder

Trunkenheit am Steuer
An einer Bushaltestelle im Songinokhairkhan-Duureg wurden zwei Menschen schwer verletzt, ein 20-jähriger Student starb noch am Unfallort. Ein betrunkener Autofahrer war in die Gruppe gerast.
Seit Beginn des Jahres haben 51 Menschen ihr Leben verloren, weil Autofahrer unter Alkoholeinfluss die Kontrolle über ihre Fahrzeuge verloren haben.

Silber und Bronze für mongolische Ringerinnen
Bei den Ringerweltmeisterschaften im dänischen Herning gewann B. Odonchimeg in der Klasse bis 67 Kilo eine Bronze-, O. Burmaa in der Klasse bis 72 Kilo eine Silbermedaille.
Die Mongolen waren mit sieben Frauen und sieben Männern nach Dänemark gereist und beteiligten sich in allen 14 Gewichtsklassen.
Die mongolischen Männer konnten zur großen Enttäuschung ihrer Fans keinen Platz auf dem Siegertreppchen erreichen.

Sumo – Spannendes Finale beim Aki BashoDurch seine Niederlage gegen Hakuho Davaajargal (13:1) am Finaltag musste der bis dahin allein führende Asashoryu Dagvadorj (14:0) wieder einmal einen Entscheidungskampf gegen seinen schärfsten Rivalen bestreiten.
Im Ringen der beiden Großmeister um den Turniersieg hatte diesmal der Ältere das bessere Ende für sich.


Gemüseverkauf in Ulaanbaatar. 27.09.09

Neues aus der Mongolei können Sie wieder am 25. Oktober lesen. Das Ergebnis der Nachwahlen im Chingeltei-Duureg am 18. Oktober erfahren Sie sofort nach der offiziellen Bekanntgabe. R. B.


   

MongoleiOnline

MongoleiOnline
Postfach 130 154, D-53061 Bonn, Germany
Copyright © 1997-2017 Frank Voßen
Last Update: 01. Januar 2017