Neues aus der Mongolei
10. bis 16. November 2014

Renate Bormann, Berlin, Ulaanbaatar

Staatshaushalt 2015 beschlossen
Auf der Sitzung der Großen Staatsversammlung am 14. November stimmten 52 der anwesenden 57 Abgeordneten nach der 3. und 4. Lesung dem Gesetzentwurf über den Staatshaushalt 2015 zu.
Vorgesehen sind Einnahmen in Höhe von 4,693,487.3 Millionen Tugrug und Ausgaben in Höhe von 5,603,277 6 Millionen.
655,615.3 Millionen Tugrug sollen für Investitionen ausgegeben werden.
Über den größten Einzelhaushalt kann der Finanzminister (2,9 Billionen (ikh nayad) Tugrug) verfügen, danach folgt das Ministerium für Bildung und Wissenschaft mit 1,9 Billionen.
Die Kürzung der Ausgaben (im Vergleich zum Gesetzentwurf vom Januar dieses Jahres) soll unter anderem durch die Reduzierung von Dienststellen erreicht werden.
Betroffen seien alle zentralen und lokalen Verwaltungseinrichtungen.
Der Oberbürgermeister von Ulaanbaatar E. Bat-Uul hat bereits angekündigt, vier seiner sechs Stellvertreter freizustellen.
In den Aimags, Sums und Duuregs sollen insgesamt 345 Stellen eingespart werden.

Ch. Saikhanbileg als Ministerpräsident nominiert
Seit dem Rücktritt von Ministerpräsident N. Altankhuyag haben die Gremien der DP oft bis in die Nachtstunden getagt.
Ein neuer Parteivorsitzender und ein neuer Regierungschef mussten nominiert und gewählt werden.
In der Nacht zum 15. November stand fest: Ch. Saikhanbileg hat mit 53,6 Prozent die Mehrheit der Mitglieder des Exekutivkomitees der DP hinter sich versammeln können.
R. Amarjargal, der Favorit der DP-Fraktion, hatte das Nachsehen.
Bereits am 14. November hatte N. Altankhuyag offiziell seinen Rücktritt vom Posten des DP-Vorsitzenden bekannt gegeben.
147 von 168 anwesenden Mitgliedern des Nationalrates der Partei stimmten für den Vorsitzenden der Großen Staatsversammlung Z. Enkhbold als Nachfolger für Altankhuyag auf dem Posten des Parteivorsitzenden.
Auf dem Parteitag der DP am 08. Dezember werde er offiziell in sein Amt eingeführt.
Nach der Nominierung Saikhanbilegs für den Posten des Ministerpräsidenten erklärten die Generalsekretärin der Partei Ts. Oyundari und der designierte Parteivorsitzende Enkhbold auf einer Pressekonferenz, am 17. 11. werde Saikhanbileg den anderen Fraktionen vorgestellt, am 18. könnte er in der Staatsversammlung zur Wahl gestellt werden.
Saikhanbileg hatte erklärt, erst nach seiner offiziellen Amtseinführung werde er über die Struktur und die Zusammensetzung seines Kabinetts sprechen.
Hauptziel sei jedenfalls die Überwindung der Wirtschaftskrise.

Ohne Altankhuyag Überwindung der Oyutolgoi-Krise?
Am Rande des APEC-Gipfeltreffens in Peking am vergangenen Sonntag äußerte der Generaldirektor von „Rio Tinto" Sam Walsh in einem Interview für den Fernsehsender „Bloomberg" die Hoffnung, die Blockadepolitik der Mongolei in Bezug auf die Fortführung des Oyutolgoiprojektes könnte nun überwunden werden.
Im Oktober hatte das Unternehmen mitteilen lassen, sollte die mongolische Regierung ihren finanziellen Verpflichtungen vor Ende dieses Jahres für den Beginn der zweiten Ausbaustufe (Tiefbau) in der Gold- und Kupfermine Oyutolgoi nicht nachkommen, werde das Unternehmen das Projekt stoppen.

Parlamentarische Versammlung der OSZE tagt 2015 in Ulaanbaatar
Zur Vorbereitung der Tagung der Parlamentarischen Versammlung (PA) der Europäischen Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit (OSZE) im Herbst 2015 in Ulaanbaatar weilte eine Delegation der Parlamentarischen Versammlung unter Leitung ihres stellvertretenden Generalsekretärs Gustavo Pellares vom 11. bis zum 15. November in der Mongolei.
Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz informierten der Leiter des Büros der Staatsversammlung B. Boldbaatar und Pellares über die Bildung einer Arbeitsgruppe zur organisatorischen und inhaltlichen Vorbereitung des Treffens.
Die Mongolei ist seit zwei Jahren das 57. Mitglied der OSZE.

Ausstellung „Munkh Tengeriin Bichig - 2014"
Anlässlich des Geburtstages1 von Chinggis-Khaan wird am 17. November, 11:40 Uhr (Stunde des Pferdes), in der Gemäldegalerie in Ulaanbaatar eine Ausstellung mit ausgezeichneten Werken in klassischem Mongolisch eröffnet werden.
2010 hatte Präsident Ts. Elbegdorj verfügt, den Schriftverkehr des Präsidenten, des Vorsitzenden der Staatsversammlung, des Ministerpräsidenten und aller Ministerien mit dem Ausland auch in klassischem Mongolisch (Altmongolisch) zu führen.
Auch Geburtsurkunden, Heiratsurkunden sowie die Zeugnisse aller Bildungseinrichtungen sollten im Interesse der Wiederbelebung und Förderung der klassischen mongolischen Schrift in ebendieser verfasst werden.
Seit 2011 wird unter dem Titel „Munkh Tengeriin Bichig" (Schrift des Ewigen Himmels) jährlich eine Ausstellung mit kalligrafischen Werken in altmongolischer Schrift präsentiert.
Mit der Absicht, den Gebrauch des Altmongolischen auszuweiten und für diese Schrift zu werben, wurden auch in den Aimags Selenge, Bayankhongor, Mittelgobi, Arkhangai und Orkhon ähnliche Ausstellungen und Schreibkurse organisiert.

1 Seit 2012 wird der Geburtstag Temujins, des späteren Chinggis-Khaans, im Winter begangen.
Dieser Tag kann nur ein symbolisches Datum sein, da der konkrete Geburtstag des Staatsgründers auch in der „Geheimen Geschichte" nicht erwähnt wird.
Nach Beratungen mit Historikern, Kirchenvertretern und Astronomen wurde als Geburtstag Chinggis-Khaans der erste Tag des ersten Wintermonats festgelegt.
Auch über das Geburtsjahr gibt es unterschiedliche Angaben. Am wahrscheinlichsten und in der mongolischen Historiografie verbreitet ist das Jahr 1162, das Jahr des schwarzen Wasserpferdes im 3. Sechzig-Jahre-Zyklus nach dem tibetisch/mongolischen Tierkreiskalender – der 14. November nach heutiger Zeitrechnung.
Der Streit unter den Wissenschaftlern geht jedoch weiter. Die mongolischen Nomaden hätten ihr Leben ausschließlich nach den Jahreszeiten gerichtet, warum immer von außen eingeführte Kalender zu Rate ziehen? Der richtige Geburtstag könnte nach Abwägen aller Umstände nur der 22. Dezember sein …
1962 wurde übrigens der 03. Mai als Geburtstag angegeben. (Die Feiern zum 800. Geburtstag sind dann eh ausgefallen).
2002 hatte man sich auf den 31. Mai, den 16. Tag des ersten Sommermonats, geeinigt.
2012 feierte man am 14.11., 2013 wurde der Geburtstag am 04. November begangen.
In diesem Jahr am 23. November?


Urt Tsagaan

Sperrung von Urt Tsagaan
Nach einer Information aus der Verkehrsbehörde Ulaanbaatars wird der 0,24 km lange Weg „Urt Tsagaan" zwischen der Straße der Eisenbahner und der Straße Westliche Selbe wegen umfangreicher Straßenausbesserungsarbeiten vom 15. November bis zum 20. Dezember gesperrt, der Zugang von Süden nicht möglich sein.


Amelie Schenk in Berlin

Polarsternorden für Amelie Schenk
Nach einem Erlass von Präsident Ts. Elbegdorj wurde Dr. Amelie Schenk mit dem Orden „Polarstern" ausgezeichnet.
Am 13. November nahm Frau Schenk in Ulaanbaatar den Orden aus den Händen des Leiters des Präsidialamtes P. Tsagaan entgegen.
Geehrt wurde die Wissenschaftlerin und Autorin für ihre langjährigen Forschungen über die Kultur, Religionen, Sitten und Bräuche der Mongolei, über die kulturellen und wirtschaftlichen Errungenschaften der nomadischen Viehhalter.
Die Werke Amelie Schenks hätten einen bedeutenden Beitrag für die Wertschätzung der Mongolei und ihrer Bewohner in Europa geleistet.


Der mongolisch-deutsche Wirtschaftsklub lädt ein

Wirtschafts- und Kooperationsforum Mongolei
Der mongolisch-deutsche Wirtschaftsklub (MDWK) lädt am 27. November zum Wirtschafts- und Kooperationsforum Mongolei nach Leipzig ein.
Der Oberbürgermeister von Leipzig und der Botschafter der Mongolei in Deutschland S. E. Ts. Bolor werden Grußworte sprechen.
Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen Informationen über die geschäftlichen Rahmenbedingungen in der Mongolei und über Stand und Perspektiven der wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Deutschland und der Mongolei.

Ort: Handwerkskammer zu Leipzig
Dresdner 1straße 11/13
04103 Leipzig
Zeit: 10:00 bis 18:00 Uhr.
Für mehr Informationen sh. auch
www.mdwk.info.de

Erntedank
Zur Feier der diesjährigen Ernte im Zentralaimag haben die Aimagverwaltung und der Mongolische Nationale Ringerverband ein Ringerturnier organisiert.
224 Landes- und Aimagtitelträger werden ab dem 20. November, 12:00 Uhr, im Ringerpalast von Ulaanbaatar den Kampf um den Turniersieg aufnehmen.

 

 

Fotos, wenn nichts anderes vermerkt Renate Bormann


   

MongoleiOnline

MongoleiOnline
Postfach 130 154, D-53061 Bonn, Germany
Copyright © 1997-2017 Frank Voßen
Last Update: 01. Januar 2017