Nachruf

Dr. Klaus-Dieter
BORMANN

 

1949-2009

Die Welt ist um einen lieben Menschen ärmer geworden. In tiefer Bestürzung und Betroffenheit erfuhren wir, dass unser lieber Freund, Mongolist, Direktor der Deutschen Mongolei Agentur und Repräsentant des SES in der Mongolei, Dr. Klaus-Dieter Bormann am 15. März 2009 plötzlich und unerwartet verstorben ist.

Es ist für uns sehr schwer, tröstende Worte zu finden, wenn sich ein Mensch, der uns einen Teil unseres gemeinsamen Weges begleitet hat, für immer verabschiedet. Unser tiefes und herzliches Mitgefühl in diesen schweren Tagen und Stunden gehört seiner lieben Frau Renate, den Familienagehörigen und unseren Freunden.

Dr. Klaus-Dieter Bormann wurde 1949 in Breitenstein/Harz geboren. Nach seinem Geschichtsstudium an der Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg (1970-1974) absolvierte er ein Zusatzstudium für mongolische Geschichte an der Mongolischen Staatsuniversität (1974-1976). Er übte 1976-1997 seine Lehr- und Forschungstätigkeiten an der Humboldt-Universität Berlin aus und promovierte auf dem Gebiet der mongolischen Geschichte zwischen 1921 und 1970.

Ab 1997 ging er in die Wirtschaft und trug maßgeblich dazu bei, dass sich die mongolisch-deutschen Beziehungen vertieften und die wirtschaftliche Zusammenarbeit intensivierte. Seit 1998 richtete er sein Büro der Deutschen Mongolei-Agentur in Ulaanbaatar ein und arbeitete seitdem ununterbrochen in der Mongolei für die Entwicklung des Landes. Ab 2003 war er auch der offizielle Repräsentant des SES Bonn. Seine Engagements und Einsätze in den Bereichen der Entwicklungszusammenarbeit, der mongolischen Privatwirtschaft, Klein- und Mittelunternehmerschaft, Ausbildung von Personal auf dem Land und Austausch von Kurz- und Mittelzeitexperten. Er organisierte Unternehmerreisen und seine humanitären Hilfsaktionen genießen hohe Anerkennung und Würdigung durch mongolische und internationale Institutionen und bei den Menschen. 2004 erhielt er die höchste Auszeichnung der mongolischen Gesellschaft – den „Silbernen Stern".

Wir trauern schmerzlich um unseren treuen und warmherzigen Freund und Gefährten Klaus.

Er ist zwar nicht mehr bei uns, doch wir werden ihm stets begegnen und grüßen, sein Lächeln, das er uns schenkte, seine helfenden Worte und alles, was er für seine Freunde getan hat, wird uns ein Leben lang begleiten. Liebe, Achtung und Erinnerung bleiben für immer!

 

In Dankbarkeit und aufrichtiger Verbundenheit,

 

Vorstand und -Mitglieder der Mongolisch-Deutsche Brücke
sowie die Herausgeber von MongoleiOnline

 

 


   

MongoleiOnline

MongoleiOnline
Postfach 130 154, D-53061 Bonn, Germany
Copyright © 1997-2017 Frank Voßen
Last Update: 01. Januar 2017