Die Deutsche Mongolei Agentur aus Ulaanbaatar präsentiert:

Neues aus der Mongolei
vom 3. - 9. Juli 2000

von Renate Bormann, Berlin/Ulaanbaatar

Absolute Mehrheit für MRVP
Bei den Wahlen zum Großen Staatskhural am 02. Juli 2000 hat die Mongolische Revolutionäre Volkspartei (MRVP) 72 der 76 Abgeordnetenmandate gewonnen. Je ein Sitz geht an das Bündnis Bürgermut-Partei und Grüne, an die Mutterland-Mongolische Demokratische Neue Sozialistische Partei, an das Bündnis Mongolische Nationaldemokratische Partei und Religionspartei sowie an einen unabhängigen Kandidaten.
Die Wahlbeteiligung lag in Ulaanbaatar bei 76,3 und im Landesdurchschnitt bei 81,3 Prozent.
Der Vorsitzende der Zentralen Wahlkommission erklärte am 04.07. das Wahlergebnis für rechtmäßig.
Der älteste Abgeordnete ist 67 Jahre, der jüngste 32 Jahre alt. Acht von 63 Frauen schafften den Einzug ins Parlament.
Die ersten Glückwünsche für die Sieger kamen vom amerikanischen Botschafter in der Mongolei, Alphonse F. La Porta, und von R. Amarjargal, Ministerpräsident und Vorsitzender der MNDP. Er äußerte die Hoffnung, dass die MRVP trotz ihrer erdrückenden Mehrheit die Zusammenarbeit mit den anderen politischen Kräften in der Mongolei nicht verweigert.
Bis zum 20. Juli will die MRVP den neuen Ministerpräsidenten nominieren und bis zum 15. August sollen die Positionen im Parlament verteilt sein.

Acht Tote bei Verkehrsunfall
Am Wahlwochenende ereigneten sich mehre schwere Unfälle. Nur ein Insasse von neun überlebte schwer verletzt einen Verkehrsunfall auf der Strecke Darkhan - Ulaanbaatar. Unter den tödlich Verunglückten waren zwei Kinder.

Mongolische Außenministerin verunglückt
Auf der Rückfahrt von ihrem Wahlkreis im Khentii-Aimak verunglückte das Fahrzeug von N. Tuya, Außenministerin der Mongolei. Die Ministerin wurde per Hubschrauber in das 3. Krankenhaus von Ulan Bator gebracht. Nach Aussagen der behandelnden Ärzte geht es ihr den Umständen entsprechend gut.

Aufnahmeprüfungen für Hochschulen
Am 03. 07. begannen die Aufnahmeprüfungen für die Universitäten und Hochschulen der Mongolei.
Die Mongolische Staatsuniversität wird 980 neue Studenten immatrikulieren: 240 aus Ulaanbaatar, 679 vom Land, 21 Absolventen der Mongolisch-Türkischen Schule und 49 Gewinner nationaler Wissenswettbewerbe.

Naadam 2000
Der Wahlsonntag wurde namentlich auf dem Lande zu einem Festtag gemacht. Die Vorbereitungen auf den Nationalfeiertag der Mongolen, das Naadamfest, schlossen sich nahtlos an.
Der 11., 12. und 13. Juli sind offizielle Feiertage. Höhepunkt der Feierlichkeiten wird die 9. und letzte Runde des Ringerwettbewerbs am 12. Juli sein. Favorit ist der "Unbesiegte Titan" Bat-Erdene, der sich zum 12. Mal anschickt, den Naadam-Wettkampf zu gewinnen. Seine Herausforderer sind die "Ulsyn Zaan" ("Elefant") Sukhbat und Gantogtokh.

Lohnerhöhung beschlossen
Auf Beschluss der Regierung werden ab 01. August 2000 die Löhne und Gehälter der unteren Einkommensgruppen um 146,45 Tugrik angehoben.

Abschluss-Sitzung des Großen Staatskhurals
Auf der Schlussberatung der Parlamentsabgeordneten der abgelaufenen Legislaturperiode am 07. Juli ging es zum wiederholten Mal um das Amnestiegesetz. Anschließend hielten MP Amarjargal und der Vorsitzende des Großen Staatskhurals Reden, in denen sie für die Arbeit während der vergangenen vier Jahre dankten.

Gefängnis für Ausländer
Für in der Mongolei straffällig gewordene ausländische Bürger soll demnächst ein Untersuchungsgefängnis gebaut werden, da die Strafanstalt "Gants Khudag" hoffnungslos überfüllt ist.


MongoleiOnline

MongoleiOnline
Postfach 130 154, D-53061 Bonn, Germany
Copyright © 1997-2017 Frank Voßen
Last Update: 01. Januar 2017